Aktuelles

Unterfränkische Blockmeisterschaften

Die Leichtathletikabteilung des FC Schweinfurt war am Samstag, 20. Mai, der Veranstalter der Unterfränkischen Blockmeisterschaften der Schüler und Schülerinnen sowie abschließend der 4x400m-Meisterschaften.

Knapp 100 Nachwuchsathleten traten im Willy-Sachs-Stadion an, darunter auch sieben FC’ler, die hervorragende vier Meisterwimpel erlangen konnten.

Was ist eigentlich ein Blockwettkampf? Um die Schüler und Schülerinnen möglichst vielseitig zu fördern und fordern, rief der DLV einen Mehrkampf ins Leben, in dem aus drei Schwerpunkten gewählt werden kann. Das ermöglicht es den Trainern und Athleten, den Fokus auf Sprint/Sprung, Wurf oder Lauf zu legen. Für alle Blöcke sind der Sprint, der Weitsprung und das Hürdenlaufen Pflicht; dann unterscheiden sich die Wettkämpfe in Hochsprung und Speerwurf (S/S), Kugelstoßen und Diskuswerfen (Wurf) sowie Mittelstrecke und Schlagballwurf (Lauf).

Bei den Mädchen der W15 gewann Antonia Will souverän den Block Wurf mit 2238 Punkten. Besonders ihre Sprintleistungen auf der Kurz- und Hürdenstrecke stachen dabei hervor, wo sie Blockübergreifend die schnellste (Hürden) und zweitschnellste (100m) Zeit des Wettkampfs der weiblichen U16 erreichte. Die Norm für die Bayerische Meisterschaft konnte sie ebenfalls überbieten.

Mit Lino Holderbaum (Wurf) und Roman von Kroge (S/S) traten zwei Schüler des FC in der M13 an. Lino (1876 Pt.) gewann mit großem Vorsprung vor dem Würzburger Laurenz Rathmann (1661 Pt.), wenngleich er sein Potential nicht vollends ausschöpfte. Seine Leistungen (Sprint: 11,35s - Hürden: 11,57 - Weit: 4,03m - Kugel: 7,80m - Diskus: 18,09m) lassen sich dennoch sehen.

Roman erwischte leider einen gebrauchten Tag; nach fünf Disziplinen blieb ihm der vierte Platz mit 1895 Punkten. Dennoch stellte beispielsweise der Hochsprung mit 1,36m im ersten Wettkampf ein positives Ergebnis dar.

In der W13 stellte der FC mit Stefanija Filipovski (Lauf) und Eriona Hoti (S/S) ebenfalls zwei Starterinnen. Stefanija dominierte in ihrem Block als Beste jeder Disziplin; der abschließende 800m Lauf in 2:39,44 Min. stach von ihren Einzelleistungen besonders hervor. Völlig verdient gewann sie ihren Wimpel mit 2205 Punkten vor Eliese Hohmann aus Obernburg-Miltenberg, die 2075 Punkte erreichte.

Ähnlich souverän gestaltete Eriona ihren Wettkampf; ihre herausragenden Sprintleistungen über 75m (10,50s) und 60m Hürden (10,37s) blieben für ihre Konkurrentinnen unerreicht. Den „Durchhänger“ im Hochsprung (1,44m) kompensierte sie durch eine stark verbesserte Speerwurfleistung (21,69m), zum Schluss standen 2370 Punkte und die Meisterschaft zu Buche.

Die jüngste Starterin der FC’ler, Sarah Graf, startete im Block Lauf der W12. Ihr 800m Lauf mit 2:47,94 Min. war die mit Abstand schnellste Zeit unter den Schülerinnen, jedoch konnte sie in den restlichen Disziplinen nicht mit den anderen Athletinnen mithalten. Mit 1676 Punkten erreichte sie Rang acht.

Weitere Ergebnisse finden Sie unter www.blv-sport.de/

 

  • Stefanija Block 800m 2
  • Antonia Block Hürde 2
  • Stefanija Filipovski beim Zieleinlauf der 800m. Foto: Reinhold Nürnberger
  • Antonia Will in ihrer Spezialdisziplin. Foto: Reinhold Nürnberger

 

 

Free Joomla! templates by AgeThemes