Aktuelles

Tolle Ergebnisse bei den Unterfränkischen Blockmeisterschaften

Der TV Haßfurt war am Samstag Ausrichter der unterfränkischen Meisterschaften in den Blockwettbewerben. Knapp 100 Mädchen und Jungen stellten sich diesem Wettbewerb.

Dabei kommt immer die Frage, was sind denn die Blockwettkämpfe? Hier handelt es sich um einen Mehrkampf, bei dem aber auch Spezialdisziplinen gewählt werden können. Es gibt den Block Sprint/ Sprung, Lauf und Wurf. Alle Teilnehmer müssen Sprint, Weitsprung und Hürdenlauf absolvieren, dann hat die Gruppe Sprint/Sprung noch Hochsprung und Speerwurf, der Lauf muss Schlagball werfen und eine lange Laufdisziplin absolvieren. Im Block Wurf sind Kugelstoßen und Diskuswurf die beiden Zusatzdisziplinen. Ausgeschrieben ist der Block für 12 bis 15-jährige Schülerinnen und Schüler

Aus Schweinfurt waren von 1. FC Schweinfurt 1905 waren fünf Mädchen am Start und alle erkämpften sie sich einen Platz auf dem Siegerpodest.

Bei den 13-jährigen Mädchen startete Antonia Bedenk im Block Wurf. Mit 11,40s über die 75m,, 11,66s beim 60m- Hürdenlauf und 4,24m im Weitsprung startete sie souverän in den Wettkampf. 8,67m im Kugelstoßen war auch eine neue persönliche Bestleistung. Nur die 15,84m im Diskuswerfen fielen etwas ab. Aber mit 2049 Punkten siegte sie am Ende mit mehr als 200 Punkten Vorsprung vor Desiree Afanbo von der TG Würzburg.

Sarah Graf ging in der gleichen Altersklasse im Block Lauf an den Start. Als Läuferin war sie mit 11,84s über 75m und 12,67s nicht so schnell wie Antonia, mit 3,67m im Weitsprung und 23m bei Schlagballwurf zeigte sie solide Leistungen. Am Ende beim 800m-Lauf lief sie mit starken 2:46,22s zum Sieg. 1889 Punkte und der dritte Platz waren am Ende er Lohn für diesen Wettkampf. Siegerin wurde Jule Denkey vom LAZ Würzburg mit überlegenen 2340 Punkten.

Bei den 14-jährigen Mädchen waren Pauline Steger, Stefanija Filipovski und Eriona Hoti die Schweinfurter Vertreterinnen. Pauline startete im Block Wurf. Im 100m-Sprint lief sie solide 14,59s, die 80m Hürdenzeit mit 15,77s ist noch zu verbessern. 4,11m im Weitsprung sind punktemäßig vergleichbar mit den 8,65m im Kugelstoß. Nur der Diskus kam mit 18,11m nicht so richtig ins fliegen. Mit 2051 Punkten kam Pauline auf den 2. Platz hinter Emmeli Appel aus Bad Brückenau, die genau 100 Punkte mehr auf dem Konto hatte.

Stefanija Filipovski hat ja als starke Läuferin schon einen guten Ruf. Sie zeigte aber auch ihre Vielseitigkeit. 14,28s über die 100m, sehr gute 14,01s über die 80m-Hürden und 4,31m beim Weitsprung waren eine gute Basis. Dazu 39m mit dem Schlagball und eine hervorragende Zeit vom 7:36,1 min über die 2000m brachten Stefanija am Ende 2344 Punkte und den deutlichen Sieg vor Nelly Oswald (LAZ WÜ) mit 2016 Punkten.

Auch Eriona Hoti ging als Favoritin im Block Sprint/Sprung an den Start. Mit 13,43s über 100m und der gleichen Zeit über die Hürden hatte sie einen starken Auftakt. Die 4,54m ein Weitsprung kann sie sicher noch verbessern und in ihrer Lieblingsdisziplin Hochsprung ist bei 1,52 m auch nicht das Ende. Nur das Speerwerfen war mit 17,90m nicht so optimal. Mit 2421 Punkten war auch hier der Sieg deutlich. Zweite wurde mit2286 Punkten Franka Quattländer vom LAZ Würzburg.

Erfreulich dabei ist noch die Tatsache, dass alle drei Mädchen, Pauline, Stefanija und Eriona, mit ihren Leistungen die Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften U16 in ihren Blockwettkämpfen erreicht haben.

 

Free Joomla! templates by AgeThemes